Best Practice - MEDIA










FREUD

TV-Serie

Koordinator: Satel Film
Förderbereich: MEDIA - TV Programming
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 550.000
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Trailer: hier klicken

Sigmund Freud steht im Mittelpunkt eines neuen Serienprojekts, das von Satel Film entwickelt wurde und seit 8. Jänner 2019 in Prag und Wien für ORF und Netflix gedreht wird. Knapp 80 Jahre nach dem Tod des Erfinders der Psychoanalyse schlüpft Robert Finster in die Rolle des jungen Sigmund Freud – allerdings nicht auf der Couch zwischen Theorie und Analyse, sondern rastlos, schillernd und wild auf Mörderjagd.

Creative Europe Förderzusage: EACEA 17/2014 (2015): Development SP, EACEA-21-2017 (2018): TV Programming

Zugesagter Förderbetrag: 50.000€ (2015), 500.000€ (2018)

Förderempfänger: Satel Film GmbH

Produktion: Satel Film, Bavaria Fiction, ORF, Netflix

Informationen:
Finanzierung: Film Fonds Wien, Creative Europe - MEDIA
Länder: Österreich, Deutschland
Länge: 8 Episoden à 45 min.
Genre: Thriller, Serie
Regie: Marvin Kren
Produzent'*innen: Heinrich Ambrosch, Moritz Polter, Sonja Hoffmann
Drehbuch: Marvin Kren
Besetzung: Robert Finster, Ella Rumpf, Georg Friedrich u. a.
Kamera: Markus Nestroy
Drehorte: Wien, Prag
Fertigstellung: Dreh seit 8. Jänner 2019, Fertigstellung für 2020 geplant
Sales: ZDF Enterprise (Int. Vertrieb)
Online-Verfügbarkeit: ORF, Netflix
Details...

CROSSING EUROPE FILMFESTIVAL

Koordinator: Crossing Europe Filmfestival
Förderbereich: MEDIA - European Festivals
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 248.000
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Webseite: hier klicken

Trailer: hier klicken

2019 umfasst der virtuelle Europa-Trip knapp 150 Spiel- und Dokumentarfilme und führt von Island quer durch den Kontinent in mehr als 40 Länder bis ans Schwarze Meer. Das Festival und dessen Credo stehen für ein handverlesenes Filmprogramm, das der Diversität Europas gerecht wird und dem interessierten Publikum eine differenzierte Sichtweise auf die europäische Verfasstheit eröffnen möchte – mit cinephilen Positionen, die ein optimistisches, weltoffenes und vorwärtsgewandtes Europabild liefern und Lust auf das europäische Gegenwartskino machen wollen.

Creative Europe Förderzusage: EAC/S32/2013 (2014 Two Years), EAC/S32/2013 (2015 Renewal), EACEA-16-2015 (2016), EACEA-16-2016 (2017), EACEA-17-2017 (2018)

Zugesagter Förderbetrag: 46.000€ (2014), 46.000€ (2015), 46.000€ (2016), 55.000€ (2017), 55.000€ (2018)

Förderempfänger: Crossing Europe Filmfestival Gemeinnützige GmbH

Informationen:
MEDIA gefördert seit: 2014
Ort: Linz
Dauer: 6 Tage
Schwerpunkt: Festival mit europäischen Filmen
Leitung: Christine Dollhofer
Besucher: 2018: 23.000
Filme (Anzahl): 2019: 150 Spiel- & Dokumentar-Filme aus mehr als 40 Ländern
Auszeichnungen: 2019: 7 Preise mit Geld-Werten i. H. v. 30.000€
Details...

FLIMMIT

Koordinator: Flimmit
Förderbereich: MEDIA - Online Distribution
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 870.000
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Webseite: hier klicken

Flimmit ist die Video-on-Demand Plattform des Österreichischen Rundfunks, auf der sowohl ein Abo als auch Einzelkäufe bezogen werden können. Mit mehr als 7.000 überwiegend deutschsprachigen Titeln ist Flimmit ein digitaler Feinkostladen, der seinen Schwerpunkt auf österreichische und europäische Produktionen legt. Die Flimmit GmbH wurde 2007 von Karin Haager, Walter Huber und Uli Müller-Uri gegründet. Nach der ersten Beteiligung 2014 übernahmen die ORF-Tochtergesellschaften ORS comm und ORF-Enterprise 2016 die Mehrheit an Flimmit.

Creative Europe Förderzusage: EACEA 16/2014 (2014), EACEA 16/2014 (2015), EACEA-26-2016 (2017)

Zugesagter Förderbetrag: 400.000€ (2014), 320.000€ (2015), 150.000€ (2017)

Förderempfänger: Flimmit GmbH

Informationen:
Länder: Österreich
Art: VoD-Plattform
Gründung: 2009
Auszeichnungen: AMD11 Next Generation Enterpreneurs, ICT, GEWINN Jungunternehmer, Red Herring, ESTC2009, Constantinus Award
Sales: weltweit verfügbar, ggfls. mit Einschränkungen des Inhalts
Details...

LICHT

Koordinator: Witcraft Filmproduktion
Förderbereich: MEDIA - Development Slate Funding
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 143.300
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Trailer: hier klicken

Wien 1777. Die früh erblindete 18jährige Maria Theresia "Resi" Paradis ist als Klavier-Wunderkind in der Wiener Gesellschaft bekannt. Nach zahllosen medizinischen Fehlbehandlungen wird sie von ihren ehrgeizigen Eltern dem wegen seiner neuartigen Methoden umstrittenen Arzt Franz Anton Mesmer anvertraut. Langsam beginnt Resi in dem offenen Haus der Mesmers, zwischen Rokoko und Aufklärung, im Kreise wundersamer Patienten und dem Stubenmädchen Agnes, das erste Mal in ihrem Leben Freiheit zu spüren. Als Resi in Folge der Behandlung erste Bilder wahrzunehmen beginnt, bemerkt sie mit Schrecken, dass ihre musikalische Virtuosität verloren geht...

Creative Europe Förderzusage: 21/2011 - dl2 (2012): Slate Funding

Zugesagter Förderbetrag: 143.300€

Förderempfänger: Witcraft Filmproduktion GmbH

Produktion: Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH (at), Looks Film (de)

Informationen:
Finanzierung: Filmförderstellen Ö: Filminstitut, Filmfonds Wien, Filmstandort Austria, Land Niederösterreich; Förderungen: MEDIA, Filmförderungsanstalt, Deutscher Filmförderfonds, Medienboard Berlin Brandenburg, Mitteldeutsche Medienförderung, Eurimages; Fernsehbeteiligung: ORF (Film/Fernseh-Abkommen), ZDF ART
Länder: Österreich, Deutschland
Länge:  97 min.
Genre: Historien-Drama
Regie: Barbara Albert
Produzent*innen: Michael Kitzberger, Wolfgang Widerhofer, Nikolaus Geyrhalter, Markus Glaser
Drehbuch: Kathrin Resetarits, frei nach dem Roman "Am Anfang war die Nacht Musik" von Alissa Walser
Besetzung: Maria Dragus (Maria Theresia "Resi" Paradis), Devid Striesow (Franz Anton Mesmer), Lukas Miko (Resis Vater), Katja Kolm (Resis Mutter), Maresi Riegner (Agi)
Kamera: Christine A. Maier
Drehorte: Österreich, Deutschland, Tschechien
Kinostart/TV-Ausstrahlung Öst.: Kinostart Ö.: 10.11.2017 // DVD/VoD-Relaese: 17.03.2018 / Pay TV: 10.11.2018 / Free TV: 10.05.2019
Kinostart Int.: 01.02.2018 (DE)
Fertigstellung: Winter 2016/2017
Festivals/Auszeichnungen: Weltpremiere: Toronto 2017, im Wettbewerb "Platform" des Toronto International Film Festival, Europapremiere: San Sebastian International Film Festival 2017: im Wettbewerb, Österreichpremiere: Viennale 2017, in der Vorauswahl für den Europäischen Filmpreis 2018
Kinobesuche: 12.015
Online-Verfügbarkeit: Amazon Prime Video
Details...

Anna Fu*ing Molnar

Koordinator: Witcraft Filmproduktion
Förderbereich: MEDIA - Development Slate Funding
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 143.300
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Trailer: hier klicken

Die exzentrische Schauspielerin Anna findet sich plötzlich am Tiefpunkt ihrer Karriere wieder. Die Theaterpremiere ging ihretwegen den Bach runter, ihr nunmehriger Exfreund hat auch schon eine Neue und ihr Alter übersteigt mittlerweile jenes bei weitem, bis zu dem man noch von Papa aus dem Dreck geholt werden könnte. Alles schreit nach einem Neubeginn. Doch kommen tut vorerst nur ein Feuerwehrmann. Christian...

Creative Europe Förderzusage: 21/2011 - dl2 (2012): Slate Funding

Zugesagter Förderbetrag: 143.300€

Förderempfänger: Witcraft Filmproduktion GmbH

Produktion: Witcraft Filmproduktion GmbH, Novotny & Novotny GmbH, MR-Film Kurt Mrkwicka Gesellschaft m.b.H.

Informationen:

Finanzierung: Öst. Filminstitut, Filmfonds Wien, Filmstandort Austria, ORF (Film/Fernseh-Abkommen), Creative Europe - MEDIA
Länder: Österreich
Länge:  90 min.
Genre: Komödie
Regie: Sabine Derflinger
Produzent*innen: Franz Novotny, Alexander Glehr/Kurt M. Mrkwicka, Andreas Kamm, Oliver Auspitz/Ursula Wolschlager, Robert Buchschwenter
Drehbuch: Nina Proll, Ursula Wolschlager
Besetzung: Nina Proll (Anna), Murathan Muslu (Christian), Gregor Bloeb (Laszlo), Mavie Hörbiger (Marie)
Kamera: Carsten Thiele
Drehorte: Wien
Kinostart/TV-Ausstrahlung Öst.: Kino Ö.: 24.11.2017, Pay TV Release: 24.11.2018, Free TV Release: 24.5.2019
Fertigstellung: Winter 2016/17
Sales: Filmladen
Online-Verfügbarkeit: Amazon Prime Video
Details...

VIS Vienna Shorts Kurzfilm Festival

Koordinator: Independent Cinema
Förderbereich: MEDIA - European Festivals
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 75.000
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Webseite: hier klicken

Trailer: hier klicken

Ein Festival ganz im Zeichen des internationalen Kurzfilms bis zu einer Länge von 30 Minuten, stets sollen dabei Erlebnisse im und außerhalb des Kinos verdichtet, soll Neues präsent und Altes erlebbar, sollen Verbindungslinien sichtbar gemacht werden. VIS will Spannung erzeugen und Fantasie anregen, Neugierde wecken und Diskussionen anstacheln, kurz: unvoreingenommen Lust auf kurze Filme generieren. Seien es nun Spiel- oder Dokumentarfilme, Animationen oder Experimentalfilme, im besten Falle ist das Filmerlebnis auch nach dem Abspann noch nicht zu Ende und stellt das Festival letztendlich eine Bereicherung für das heimische Publikum ebenso wie für das internationale Kurzfilmschaffen dar.

Creative Europe Förderzusage: EACEA-16-2015 (2016), EACEA-16-2016 (2017), EACEA-17-2017 (2018)

Zugesagter Förderbetrag: 25.000€ (2016), 25.000€ (2017), 25.000€ (2018)

Förderempfänger: Independent Cinema - Verein zur Förderung unabhängigen Filmschaffens

Informationen:
MEDIA gefördert seit: 2016
Ort: Wien
Dauer: 6 Tage
Schwerpunkt: Festival mit internationalen und europäischen Kurzfilmen
Leitung: Doris Bauer
Besucher: 2018: 20.000
Filme (Anzahl): 2018: 109 Kurzfilme aus 27 Ländern im Wettbewerb und 192 weitere Arbeiten
Auszeichnungen: 2018: 17 Preise
Details...

EUROPE'S LAST NOMADS (Universum)

Koordinator: Interspot Film
Förderbereich: MEDIA - TV Programming
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 100.000
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Trailer: hier klicken

Sie hinterlassen tiefe Spuren auf einem riesigen Kontinent. Sie fürchten weder Wind noch Wetter und wehren sich entschlossen gegen Angreifer. Sie schützen und geben Leben. Sie entdecken alte Wege, die in die Zukunft führen. Sie sind Abenteurer, Pioniere und Visionäre und schreiben mit jedem Schritt NATÜRLICHE GESCHICHTE. Die Hirten der Transhumanz und ihre kaum handhabbaren Herden. Sie sind: DIE LETZTEN NOMADEN EUROPAS.

Creative Europe Förderzusage: EACEA 24/2014 (2015): TV Programming

Zugesagter Förderbetrag: 100.000€

Förderempfänger: Interspot Film GmbH

Produktion: Interspot Film, Kwanza, Cwmni Da and Ganga Productions for ORF Universum, France 2 and S4C

Informationen:
Länder: Österreich
Länge:  52 min.
Genre: Natur-Dokumentation
Regie: Gernot Lercher
Produzent'*innen: Heinrich Mayer-Moroni (Interspot), Andrew Solomon (ORF)
Drehbuch: Gernot Lercher
Kamera: Klaus Achter AAC, Lucas Chelos, Jean Michel Corillon, Mike Harrison
Drehorte: Spanien, Frankreich, Österreich, Rumänien
TV-Ausstrahlung Öst.: 11.10.2016
Fertigstellung: 2016
Festivals/Auszeichnungen: New York Festival World's Best TV & Films 2017: 2x Gold, US International Film & Video Festival 2017: Gold Camera for Original Music
Sales: ORF Enterprise
Details...

EMPIRE OF THE VINEYARD (Universum)

Koordinator: Interspot Film
Förderbereich: MEDIA - TV Programming
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 105.000
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Trailer: hier klicken

Der Film erzählt das Leben und Überleben eines Weinbergs im Laufe eines Jahres. Eine unerwartete Anzahl von Tieren und Organismen siedeln sich zwischen den Weinreben an oder jagen dort im Laufe der Jahreszeiten. Der Film erforscht das einzigartige Ökosystem, das der Weinberg, seine Bewohner und Gäste geschaffen haben, wie es noch nie zuvor gesehen wurde. Die Kämpfe um die Vorherrschaft und das Überleben zwischen den Tieren und den Weinreben selbst sind das Herzstück der Geschichte, die auch die Rolle des Wetters in diesem süßen, verlockenden Reich untersucht.

Creative Europe Förderzusage: EACEA-21-2017 (2018): TV Programming

Zugesagter Förderbetrag: 105.000€

Förderempfänger: Interspot Film GmbH

Produktion: Interspot Film and Kwanza für ORF Universum, France 2 und SWR

Informationen:
Länder: Österreich
Länge:  52 min.
Genre: Natur-Dokumentation
Regie: Franz Hafner
Produzent'*innen: Heinreich Mayer-Moroni (Interspot), Andrew Solomon (ORF)
Drehbuch: Eva Maria Berger, Waltraud Paschinger
Drehorte: Österreich
Fertigstellung: 2019
Sales: ORF Enterprise
Details...

EINE LIEBE FÜR DEN FRIEDEN – Bertha von Suttner und Alfred Nobel

Koordinator: Mona Film Produktion
Förderbereich: MEDIA - TV Programming
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 250.000
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Trailer: hier klicken

Basierend auf dem Theaterstück "Mr. & Mrs. Nobel" von Esther Vilar Zwei Wochen arbeitet Bertha (Birgit Minichmayr) als Alfred Nobels (Sebastian Koch) Privatsekretärin in Paris. Eine Begegnung, die prägend für die beiden außergewöhnlichen Persönlichkeiten ist. Alfred Nobel ist unsterblich in Bertha verliebt, doch obwohl auch Bertha von dem exzentrischen Erfinder fasziniert ist, entscheidet sie sich für den sieben Jahre jüngeren Arthur von Suttner (Philipp Hochmair). Das Paar reist in den Kaukasus und erlebt den russisch-türkischen Krieg. In dieser Zeit führen Bertha und Alfred einen intensiven Briefwechsel, in dem Bertha ihr Entsetzen über die Grausamkeiten des Krieges zum Ausdruck bringt. Zurück in Österreich verarbeitet sie ihre Erlebnisse in ihrem ersten Roman „Die Waffen nieder" - ein eindrucksvolles Plädoyer für den Frieden aus Sicht einer Frau. Die Publikation beschert ihr den internationalen Durchbruch. Gleichzeitig zieht es sie immer mehr zu Alfred. Die „Botschafterin für den Frieden" und der Erfinder des Dynamits beeinflussen sich lebenslang gegenseitig in ihren Ansichten und Überzeugungen. Bertha von Suttners unermüdlicher Kampf für den Frieden inspiriert Alfred Nobel zu einem außergewöhnlichen Testament: Dem Nobelpreis, dessen Preisgelder bis heute aus seinem Vermögen bestritten werden.

Creative Europe Förderzusage: EAC/S24/2013 (2014): TV Programming

Zugesagter Förderbetrag: 250.000€

Förderempfänger: Mona Film Produktion GmbH

Produktion: Tivoli Film Produktion GmbH, Mona Film Produktion GmbH, ARD Degeto Film GmbH (de), ORF (at)

Informationen:
Länder: Österreich, Deutschland
Länge:  89 min.
Genre: TV-Drama
Regie: Urs Egger
Produzent'*innen: Thomas Hroch, Gerald Podgornig
Drehbuch: Rainer Berg, Thomas Wendrich
Besetzung: Birgit Minichmayr, Sebastian Koch, Philipp Hochmair, Joseph Lorenz, Sona MacDonald
Kamera: Thomas W. Kiennast
Drehorte: Wien, Niederösterreich
TV-Ausstrahlung Öst.: 10.12.2014
TV-Ausstrahlung  Int.: 03.01.2015
Fertigstellung: 2014
Festivals/Auszeichnungen: Romyverleihung 2015 - Nominierung in der Kategorie Bester Produzent TV-Film
Online-Verfügbarkeit: Amazon DVD
Details...

LET'S CEE FILM FESTIVAL

Koordinator: Verein Let's Cee Filmfestival
Förderbereich: MEDIA - European Festivals
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 92.000
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Webseite: hier klicken

Trailer: hier klicken

Das internationale LET’S CEE Film Festival zeigt einmal jährlich in Wien eine Auswahl der besten aktuellen Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus Zentral- und Osteuropa (CEE) einschließlich der Kaukasus-Region und der Türkei. Obwohl man aufgrund der historischen und geografischen Nähe zu Österreich durchaus etwas anderes vermuten könnte, finden Filme aus diesen Ländern nur selten ihren Weg in die heimischen Kinos. Und das obwohl das zentral- und osteuropäische Kino auf eine ebenso lange wie erfolgreiche Tradition verweisen kann. Das LET’S CEE Film Festival bietet diesem Filmschaffen seit 2012 eine exklusive und attraktive Kulisse.

Creative Europe Förderzusage: EACEA-16-2015 (2016), EACEA-16-2016 (2017)

Zugesagter Förderbetrag: 46.000€ (2016), 46.000€ (2017)

Förderempfänger: Verein Let's Cee Filmfestival

Informationen:
MEDIA gefördert seit: 2016 bis 2017
Ort: Wien
Dauer: 10 Tage
Schwerpunkt: Festival mit (ost-/zentral-)europäischen Filmen
Leitung: Dr. Magdalena Zelasko und Mag. Wolfgang P. Schwelle
Besucher: 2017: 16.100
Filme (Anzahl): 2018: 162 Filme aus Zentral- & Ost-Europa
Auszeichnungen: 2018: 10 Preise mit Geld- & Dienstleistungs-Werten i. H. v. 83.000€
Details...

GARIBALDI - Der inszenierte Rebell (Universium History)

Koordinator: pre tv
Förderbereich: MEDIA - TV Programming
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 80.000
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Trailer: hier klicken

Giuseppe Garibaldi war ein Mann voller Widersprüche. Ein Macho, der sich für die politische Rechte der Frauen einsetzte. Ein Sozialrevolutionär, der Bauernaufstände niederschlagen ließ. Ein Abenteurer, der sein Rebellentum meisterhaft inszenierte. Ein Film über einen Mann, der wie kein anderer für die Freiheit Italiens kämpfte. Der Film von Martin Betz zieht eine klare Linie zwischen Legende und historischer Wahrheit. Erfolgreiche Garibaldi-Biografinnen wie Silvia Cavicchioli und Lucy Riall rücken das Wirken Garibaldis in den Kontext seiner Zeit und erstellen ein Psychogramm eines eigenwilligen Revolutionärs, der von den politischen Kompromissen, mit denen die Einigung Italiens einherging, schließlich in die Isolation getrieben wurde. Die Dokumentation „Giuseppe Garibaldi –Der inszenierte Rebell“ entstand als österreichisch-deutsch-italienische Koproduktion der Produktionsfirmen pre tv, Berlin Producers und Ammira Film.

Creative Europe Förderzusage: EACEA-20-2016 (2017): Development Single Project, EACEA-21-2017 (2018): TV Programming

Zugesagter Förderbetrag: 25.000€ (2017), 55.000€ (2018)

Förderempfänger: pre tv, Gesellschaft für Film- und Videoproduktion m.b.H.

Produktion: Berlin Producers, Ammira Film und pre tv in Koproduktion mit ZDF/Arte, A+E Networks Italy und ORF

Informationen:
Länder: Österreich, Deutschland, Italien
Länge: 43 min. & 52 min.
Genre: Doku
Regie: Beverly Blankenship
Produzent*innen: Nikolaus Wisiak (at), Stefan Pannen (de), Wolfgang Fliri (it)
Drehbuch: Marvin Betz
Besetzung: Carlo Olivazzi (Giuseppe Garibaldi), Roberta Procida (Anita Garibaldi), Isabelle Tabachi (Esperance von Schwartz), Arianna Cicci (Giuseppina Raimondi)
Kamera: Robert Neumüller
Drehorte: Österreich, Deutschland, Italien
TV-Ausstrahlung Öst.: 07.11.2018
Fertigstellung: 2018
Sales: Albatross World Sales GmbH
Details...

THE BLUE OF THE FOREST

Koordinator: Subobscura Film
Förderbereich: MEDIA - Development Single Project
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 50.000
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Trailer: hier klicken

Alexandre (30) ist ein Tierarzt aus Madagaskar und praktiziert in einem kleinen französischen Dorf. Zu seinen Ursprüngen kehrt er mit Hilfe eines Vermittlers zurück, einem kleinen Jungen aus den madagassischen Ahnenvölkern, der ihn eines Morgens besucht. Beide werden am Ende verschwinden, vereint durch ein altes madagassisches Begräbnisritual, das die Toten zur Ahnenfamilie zurückbringen soll.

Creative Europe Förderzusage: EACEA-20-2016 (2017): Development Single Project

Zugesagter Förderbetrag: 50.000€ (2017)

Förderempfänger: SUBOBSCURA FILM

Produktion: Subobscura Film

Informationen:
Länder: Österreich, Frankreich
Länge: 110 min.
Genre: Drama
Regie: Maéva Ranaïvojaona
Produzent*innen: Georg Tiller
Drehbuch: Maéva Ranaïvojaona
Drehorte: Österreich, Frankreich
Details...

Kaviar

Koordinator: Witcraft Filmproduktion
Förderbereich: MEDIA - Development Slate Funding
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 143.300
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Trailer: hier klicken

Ein größenwahnsinniger russischer Oligarch will mitten in der Wiener Innenstadt eine Villa bauen – auf der Schwedenbrücke! Seine Dolmetscherin Nadja und ihre Freundinnen haben frei nach der Parole "Ran ans Kapital!" mit dem Schmiergeld ihre eigenen Pläne… Die austro-russische Regisseurin Elena Tikhonova nutzt ihren Insider-Blick auf die russische Schickeria in Wien für eine rasante Culture-Clash-Komödie.

Creative Europe Förderzusage: 21/2011 - dl2 (2012): Slate Funding

Zugesagter Förderbetrag: 143.300€

Förderempfänger: Witcraft Filmproduktion GmbH

Produktion: Witcraft Filmproduktion GmbH, Novotny & Novotny GmbH, MR-Film Kurt Mrkwicka Gesellschaft m.b.H.

Informationen:

Finanzierung: Öst. Filminstitut, Filmfonds Wien, Filmstandort Austria, Land Niederösterreich, ORF (Film/Fernseh-Abkommen), Creative Europe - MEDIA
Länder: Österreich
Länge:  100 min.
Genre: Komödie
Regie: Elena Tikhonova
Produzent*innen: Ursula Wolschlager, Alexander Glehr, Franz Novotny, Kurt Mrkwicka, Andreas Kamm, Oliver Auspitz
Drehbuch: Robert Buchschwenter, Elena Tikhonova
Besetzung: Margarita Breitkreiz (Nadja), Darya Nosik (Vera), Sabrina Reiter (Teresa), Georg Friedrich (Klaus), Simon Schwarz (Ferdinand)
Drehorte: Wien, Niederösterreich
Kinostart Öst.: 13.06.2019
Fertigstellung: Jänner 2019
Festivals/Auszeichnungen: im Wettbewerb des 40. Filmfestivals Max Ophüls Preis (14.-20.01.2019), Uraufführung
Sales: Thimfilm
Details...

THE HIGHEST ROUTES

Koordinator: Mi'pu'mi Games GmbH
Förderbereich: MEDIA - Development Video Games
Sparte: MEDIA
EU-Zuschuss: € 150.000
Laufzeit: 01.01.2014 - 31.12.2020

Kurzbeschreibung:

Creative Europe Förderzusage: EACEA 22/2016 (2017): Development Video Games

Zugesagter Förderbetrag: 150.000€

Förderempfänger: Mi'pu'mi Games GmbH

Produktion: Mi'pu'mi Games GmbH

Informationen:
Länder: Österreich, teilweise mit Support aus dem internationalen Umfeld
Genre: Adventure & Strategy Simulation
Producer: Gregor Eigner
Autor:Stefan Srb
Release: vorr. 2020
Geplante Fertigstellung: 2020
Sales (geplante Verwertungskanäle): PC (Steam), PlayStation4 & Xbox One. Die entsprechenden digitalen Stores der jeweiligen Plattformen, sowie in einem weiteren Schritt, alternative Distributionsplattformen für PC, wie zum Beispiel GOG & Humble Store.
Details...