Kultur Politik International: Arts for Health

05. Dezember 2019 - 05. Dezember 2019
09:30 - 13:30 Uhr

Veranstaltungsort: Bundeskanzleramt, 1010 Wien, Concordiaplatz 2, Saal Oscar

Veranstalter: Bundeskanzleramt, Abteilung für Europäische und internationale Kulturpolitik


Im zweiten Workshop der Veranstaltungsreihe des Bundeskanzleramtes zu Kultur und nachhaltiger Entwicklung lag der Fokus auf dem Thema Gesundheit und Wohlergehen.

Kunst und Kultur leisten einen wesentlichen Beitrag zum Nachhaltigkeitsziel, ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters zu gewährleisten und ihr Wohlergehen zu fördern. Dabei spielen sowohl individuelle als auch gesellschaftliche Aspekte eine Rolle. Begleitende Kunsttherapien werden vermehrt zur Genesung und Schmerzlinderung eingesetzt. Studien zufolge können dadurch Einsparungen im Gesundheitsbereich erzielt werden. Kunst- und Kulturvermittlung für Menschen mit Behinderungen und bestimmten Krankheiten fördert die kulturelle Teilhabe und die soziale Inklusion. Kultur ist auch ein wichtiges Medium zur Bewusstseinsbildung und Entstigmatisierung.

Ziel des Workshops war es, Konzepte und Good Practice Initiativen zum Thema "Kunst auf Rezept" zu präsentieren und Ansätze für bereichsübergreifende Zusammenarbeit zu diskutieren. Es fanden Impulsvorträge von Katherine Taylor (Großbritannien), Johanna Vuolasto (Finnland) und Barbara Stüwe-Eßl (IG Freie Theater) zur EU-Expertengruppe "Kultur und soziale Inklusion“ statt. Als Praxisbeispiel wurde die "Kompetenzgruppe Entstigmatisierung" vorgestellt. Anschließend wurde im World Café intensiv diskutiert, welche Maßnahmen von Politik, Verwaltung, Gesundheitseinrichtungen sowie dem Kunst- und Kultursektor gesetzt werden können.

 

Fotonachweis: Bundeskanzleramt, Christopher Dunker

« Zurück

Anmelden


Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen
(02.12.2019 12:00).