iPortunus Mobilitätsprogramm - Ausschreibungen für den Literatur- und Musikbereich

28. Februar 2021


In der zweiten Runde des Pilotprogramms i-Portunus testet ein Konsortium, der das Goethe Institut, das Institut français und die Plattform Izolyatsia angehören, im Auftrag der Europäischen Kommission die Förderung individueller KünstlerInnenmobilität. Gefördert wird die physische Mobilität, aber auch digitale oder hybride Formate. Die Pilotphase dauert von Ende 2020 bis Ende 2021. Insgesamt sind 5 Calls für KünstlerInnen und Kulturschaffende im Literatur-, Musik-, Architektur-, und Kulturerbebereich geplant.

Aktuell sind zwei Calls für den Literatur- und den Musikbereich offen, Einreichfrist ist der 28. Februrar 2021:

Ausschreibung für den Literaturbereich

Ausschreibung für den Musikbereich

Gefördert werden die internationale Zusammenarbeit, produktionsorientierte Residenzen und berufliche Weiterbildung, wobei die Kosten für Reise und Aufenthalt etc. gedeckt werden.

Die Dauer der Aufenthalte kann zwischen 7 und 60 Tagen liegen. Die Stipendien werden individuell festgesetzt und können insgesamt bis zu € 3.000 betragen wobei diese Zuschüsse je nach Destination gestaffelt sind. Insgesamt stehen für die Förderschiene € 500.000 zur Verfügung, die Vergabe von 250 Stipendien ist geplant.

Zurück