NEUER TERMIN Stars und Streit - An wen erinnert sich Europa?

03. Dezember 2020

Veranstaltungsort: Online

Veranstalter: Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport in Kooperation mit dem IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa


Podiumsdiskussion über Heldentum und Erinnerungskultur

Wenn Statuen errichtet, Straßen umbenannt und Denkmäler enthüllt werden, gerät der öffentliche Raum schnell zur Kampfzone politischer Instrumentalisierung und Emotionalisierung. Doch warum fällt uns das gemeinsame Erinnern, insbesondere in Mittel- und Südosteuropa, so schwer? Welche Rolle spielen Personenverehrung und Heldentum heute, 25 Jahre nach dem EU-Beitritt Österreichs, in der Europäischen Union? Und welche Strategien finden sich in Kunst, Politik und Wissenschaft, um die offenen Wunden zu schließen?

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des EU-Beitritts Österreichs lädt das Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, dem Creative Europe Desk, dem Europe for Citizens Point und dem Haus der Geschichte Österreich (HdGÖ) dazu ein, die Grenzen des Erinnerns auszuloten. Werfen Sie mit uns einen kritischen Blick auf die Heldinnen und Helden von gestern sowie gegenwärtige Projekte der Erinnerungskultur und reden Sie mit!

Mit einem Impulsvortrag von Markus J. Prutsch (Historiker und Autor sowie Wissenschaftler und Forschungsadministrator im Europäischen Parlament zuständig für das Politikfeld Kultur und Bildung).

Heldinnen und Helden von gestern. Erinnerungskultur im Donauraum.

Programm

17:00 Begrüßungsworte

Stefanie BRUNMAYR, Europe for Citizens Point, Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Sebastian SCHÄFFER, Geschäftsführer Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)

17:15 Impulsvortrag

Markus J. PRUTSCH: Auf dem Weg zu einer "Kultur des Erinnerns" - Perspektiven eines Europäischen Geschichtsbewusstseins

17:30 Podiumsdiskussion

Stefan BENEDIK, Historiker, Leiter des Teams Public History am Haus der Geschichte Österreich (hdgö)
Anton LEDERER, < rotor > Zentrum für zeitgenössische Kunst, Projekt EASTERN SUGAR
Heidi MEINZOLT, Women's International League for Peace and Freedom, Projekt Women vote Peace
Attila PÓK, Historiker, stellvertretender Direktor des Instituts für Geschichte der ungarischen Akademie der Wissenschaften und des Europäischen Instituts Budapest
Markus J. PRUTSCH, Historiker und Autor sowie Wissenschaftler und Forschungsadministrator im Europäischen Parlament, zuständig für das Politikfeld Kultur und Bildung

Moderation: Daniela NEUBACHER (IDM)

Nähere Informationen und Anmeldung unter www.idm.at/veranstaltungen/item/stars-und-streit-neu
Eine Teilnahme ist nur mit gültiger Anmeldung möglich. TeilnehmerInnen können mittels Chatfunktion mitdiskutieren.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Zurück

Anmelden


Eine Anmeldung zu diese Veranstaltung ist derzeit nicht vorgesehen.